Nationalmannschaft spielte in Eilenburg

Eine große Ehre für den FC Eilenburg: Am 23. März fand im Ilburg-Stadion ein Länderspiel der deutschen U18-Junioren gegen die Kicker aus Frankreich statt. 

„Es ist eine große Auszeichnung und Wertschätzung für unseren Verein. Wir haben uns ­alle sehr gefreut, dass die besten Nachwuchsspieler des Landes in Eilenburg aufgelaufen sind“, sagt Vereinspräsident Steffen Tänzer. Die Spieler sind 17 und 18 Jahre alt, kommen aus allen deutschen Top-Clubs. Auch von RB Leipzig waren Kicker dabei. FCE-Coach Knaubel, der die sächsische U18-Auswahl betreut und schon den einen oder anderen Spieler in die Nationalmannschaft befördert hat, freut sich ebenfalls: „Es ist etwas Besonderes, so ein Spiel ins Ilburg-Stadion zu bekommen.“

Die Stadtwerke stehen voll dahinter

Im Jahr 2012 feierte das Ilburg-Stadion eine erfolgreiche Länderspielpremiere. Damals trat die deutsche U18-Auswahl gegen Russland an. Als Einlaufkind war einst Anton Rücker dabei. Mittlerweile hat es der gebürtige Bad Dübener vom FC Eilenburg über RB Leipzig selbst zum Nationalspieler in der U16 gebracht. Die Stadtwerke Eilenburg sind seit Jahren ein Partner des FC Eilenburg und unterstützen den Verein dabei, dass hunderte Kinder und Jugendliche einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung nachgehen können und die großen Oberliga-Fußballer die Stadt weit über Sachsens Grenzen positiv repräsentieren.