Neues iPhone: Mehr Saft für mehr "Smart"?

Gerüchten zufolge soll das im Herbst erscheinende iPhone 5 mit einem außergewöhnlich energiesparenden WLAN-Chip ausgestattet sein. Das Ziel: Mehr Leistung für neue Funktionen.

Fans können es kaum erwarten: Apple, das wertvollste Unternehmen der Welt, hat das Erscheinen einer neuen iPhone-Generation angekündigt – das iPhone 5. Ein weiteres Mal wollen die Kalifornier alle anderen Smart-Phones in den Schatten stellen. Besser, schneller und höher aufgelöst soll es sein. Doch je mehr Hightech, um so höher der Energieverbrauch.

Die Leistung eines Smart-Phones hat eine natürliche Grenze: Möglich ist vieles, doch mit jedem Extra sinkt die Akkulaufzeit. Um neue Funktionen zu bieten, müssen Hersteller an anderer Stelle Energie einsparen.

WLAN-Empfänger spart 50 Prozent Energie

Apple scheint dies nun gelungen zu sein: Ein neuer Chip (BCM4334) soll für schnurlosen Internetempfang sorgen und dabei gerade mal halb so viel Energie verbrauchen wie sein Vorgänger. Die gewonnene Energie soll in ein höher aufgelöstes Display fließen. Ist das Display im Stand-by-Modus nicht aktiv, hält der Akku 40 bis 50 Prozent länger als bisher. Das brodelt zumindest in der Gerüchteküche.

Abgesehen von seiner Sparsamkeit soll der neue Chip nicht nur WLAN-Signale empfangen können. Auch Bluetooth und sogar UKW-Wellen lassen sich laut Medienberichten mit dem BCM4334 empfangen.